Moderne Politik lokal gestaltet
Bild von Videokamaras Big Brother is watching you!

Sicher, sicherer, Videokamerastadt?

Foto von Videokamaras

Kameras für mehr Sicherheit?
Foto: Udo SpringfeldCC-BY

Benjamin Stöcker über die Videoüberwachung der Oberen und Unteren Brücke in Bamberg – und ob sie wirklich sinn- und maßvoll ist.

In Bamberg gibt es immer wieder Opfer von Gewalttaten. Richtig arm dran ist eine Gedenktafel am Alten Rathaus,die den gefallenen Söhnen der Stadt Bamberg im Zweiten Weltkrieg gedenkt – und ihnen “unauslöschliche Dankbarkeit” verspricht.

Dass der Text wohl nicht so ganz in unsere aufgeklärte Zeit passt, ist sich auch der Stadtrat bewusst – dennoch ist er dafür, dass die Tafel hängen bleibt, anstatt zum Beispiel in ein Museum zu verschwinden.

Richtig ist natürlich, dass das regelmäßige Beschmieren mit Farbe kein akzeptabler Ausdruck von Protest ist. Gut wäre es natürlich, wenn die Schuldigen gefasst würden und am besten auch noch für die Kosten aufkämen – aber ein Rechtsstaat wägt seine Mittel stets ab.

Nun gebe es als Stadt mehrere Mittel, die man ergreifen kann. Neben dem Abhängen, was sicher objektiv das Beste wäre – aber nicht gewollt, könnte man viele Maßnahmen ergreifen. Die Tafel in einen Plexiglaskasten zu verstecken, ist zumindest eine, die die Reinigungskosten erheblich senkt – und den Täter vielleicht zum Aufgeben bewegt.

Etwas unscheinbarer wäre das Auftragen einer Antihaftbeschichtung, mit der die Stadt bei anderen Graffitizonen gute Erfahrungen gemacht hat. Man könnte die Brücke besser ausleuchten, so dass der Täter sich nicht mehr unbeobachtet fühlt. Studien haben bewiesen, dass starke Beleuchtung sehr effektiv Menschen von Straftaten abschreckt.

Die Stadt entschied sich allerdings dafür, etwas Teureres zu machen: Eine Videoüberwachung der Brücke muss her. Jeder Bürger, der nachts über die Brücke geht, soll gefilmt werden. Neben der Tatsache, dass nicht nur die Kameras und die Hinweisschilder mitten im Weltkulturerbe das Bild extrem trüben werden, war der Stadtrat der Meinung, es ist in Ordnung wenn auch die 99,99% der unbescholtenen Bürger, die über diese Brücke gehen auch gefilmt werden.

(mehr…)